Allgemein

Reinigungstipps für Gebrauchtwaren

veröffentlicht am September 3, 2020 at 10:47 am by / No Comments

Bekleidung

Wer kennt es nicht, die berühmten hartnäckigen Flecken wie Gras-, Tomaten-, Kaffee- oder Fettflecken. Hier finden sie ein paar Ideen wie der spezielle Fleck entfernt werden kann:

Fettflecken

Bei frischen Fettflecken hilft das Einreiben mit trockenen Kartoffelschalen oder Kartoffelmehl. Haben Sie diese nicht zu Hand, geben sie etwas normales Spülmittel auf den Fleck. Die Seife macht das Fett im Wasser löslich, sodass Sie das betroffene Kleidungsstück anschließend in der Waschmaschine waschen und so den Fettfleck entfernen können.

Bei bei eingetrockneten Fettflecken ist Gallseife unser Tipp für sie. Einfach die Gallseife anfeuchten, den Fleck damit einreiben und ca. 15 Minuten einwirken lassen. Mit Spülmittel und klarem Wasser ausspülen oder ab in die Waschmaschine. Gallseife eignet sich hier hervorragend bei Wolle und Baumwolle.

Gras- und Matschflecke

Bei dieser Art von Flecken hilft Gallseife, Zahnpasta, Zitronensaft oder Essig. (Mancher schwört auch auf hochprozentigen Alkohol.)

Die Gallseife wird angewendet wie beim getrockneten Fettfleck. Hier kann man die Einweichzeit bis zu 30 min verlängern.

Die Zahnpasta (nur für weiße Stoffe geeignet) gründlich in den verunreinigten Stoff einreiben und ca. 10-15 min einwirken lassen. Anschließend mit lauwarmem Wasser gründlich ausspülen und dann möglichst heiß waschen – halten sie sich dabei jedoch an die Waschhinweise des Kleidungsstücks.

Den Zitronensaft auf den Fleck verteilen und für ca. 30 min einwirken lassen. Anschließend direkt in die Waschmaschine geben und bei möglichst hoher Temperatur (abhängig vom Kleidungsstück) waschen.

Den Essig (für helle und robuste Stoffen) direkt auf den Fleck geben und vorsichtig einmassieren. Für ca. 15 min einwirken lassen und dann ab in die Waschmaschine. Falls nötig wiederholen.

Kaffeeflecken

Ist der Kaffeefleck frisch, haben Sie gute Chancen die verschmutzte Stelle mit Wasser sauber zu bekommen. Versuchen sie zuerst mit einer Serviette oder saugfähigem Tuch soviel Kaffee wie möglich aufzusaugen. Waschen sie dann die betroffene Stelle, schnell mit warmen Wasser aus. Sollte Milch im Kaffee gewesen sein, dann nutzen sie etwas Seife dazu. Mit kaltem Wasser nachspülen und danach ab in die Waschmaschine. 

Bei weißer Wäsche kann statt Wasser auch Milch verwendet werden.

Bei eingetrocknete Flecken ist auch hier wieder die Gallseife als Wundermittel erwiesen (Anwendung wie bei den Fettflecken) Sollten sie keine Gallseife im Haus haben dann geht hier auch ein Spülmaschinentab. Diesen lösen sie in warmen Wasser auf und tränken die verschmutzte Stelle damit. Lassen sie die Lösung ca. 15 min einwirken. Anschließend waschen sie es mit reichlich klarem Wasser wieder aus und geben das Kleidungsstück in die Waschmaschine.

Backpulver soll auch ein bewährter Kaffeefleckenentferner bei frischen oder alten Verschmutzungen sein. Hierzu wurde aber von mir noch kein Test durchgeführt.

 

Modeschmuck

Hausmittel wie Backpulver und Spülmittel haben eine gute Wirkung gegen Verfärbungen und Schmutz auf ihrem Modeschmuck. Hierzu machen sie sich eine Mischung aus einer Packung Backpulver, warmen Wasser und ein bis zwei Esslöffeln Spülmittel in einer kleinen Schüssel oder Schale. Legen sie den Schmuck für einige Stunden einzeln hinein. Sie können zwischendurch mal nachschauen wie sich alles entwickelt. Geben sie dem Modeschmuck bis zu 1. Tag Zeit. Er wird an vereinzelten Schmuckstücken zwar nicht die komplette Farbe zurück erhalten wie man ihn gekauft hat, aber einen sichtbaren sauberen und glanzvolleren Effekt hat es allemal. Polieren sie ihn nun mit einem weichen Tuch und haben sie wieder mehr Freude daran.

Ein Ultraschallreinigungsgerät kann übrigens auch verwendet werden, da es nur mit Wasser und Spülmittel verwendet wird.

Wichtig ist immer eine ordnungsgemäße Trocknung des Schmuckstückes!

 

Gürtel

Stoffgürtel

Handwäsche:

Fülle das Waschbecken oder einen Eimer mit Wasser. Geben sie etwas Waschmittel hinzu und verrühren sie es gut im Wasser. Lassen sie nun den Gürtel für ca. 30 min einweichen und nehmen sie ihn anschließend aus dem Wasserbad. Reiben sie ihn mit einem Tuch gründlich ab und spüle sie den Gürtel mit klarem Wasser aus. Nun wird er zum Trocknen aufgehängt.

Maschine:

Hierbei sollten sie einige Dinge beachten:

Den Gürtel in einen Wäschebeutel oder einen Kissenbezug stecken, wählen sie einen kurzen Waschgang mit niedriger Temperatur und geringer Schleuderzahl.

Waschen sie ihn am besten zusammen mit Handtüchern oder anderen Kleidungsstücken, damit die Metallschnalle nicht ständig an die Trommel schlägt.

Der Gürtel darf nicht in den Trockner – bitte nur zum trocknen aufhängen!

Ledergürtel

Wenn der Gürtel unangenehm riecht, können sie ihn mit etwas Backpulver oder Katzenstreu in eine Plastiktüte legen und diese luftdicht verschließen. Lassen sie den Gürtel je nach Intensität des Geruchs mehrere Stunden bis Tage in der Tüte. So verschwindet der Geruch mit der Zeit.

Ledergürtel sind für die Waschmaschine tabu! Für die normale Reinigung reicht es aus, den Gürtel mit etwas Wasser und einem milden Allzweckreiniger abzuwischen. Ist der Gürtel sichtbar schmutzig oder spröde, sollten sie ein spezielles Reinigungsmittel für Leder verwenden.

Kleine schwierige Flecken können sie mit etwas Isopropylalkohol behandeln. Tränken sie ein Wattestäbchen mit dem Alkohol und tupfen sie die Flecken ab, bis sie nicht mehr sichtbar sind. Bei älteren Ledergürteln sollte im Anschluss Lederpflege auftragen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.